Alternativmedizin

Globulis und Lavendel auf einem Holztisch

Vielleicht fragen Sie sich, was ästhetische Behandlungen mit der sanften Medizin der kleinen Kügelchen zu tun haben können. Doch was auf den ersten Blick so weit voneinander entfernt zu sein scheint, ist in Wirklichkeit eine hochpotente Kombination von zwei medizinischen Fachrichtungen, mit der erstaunliche Ergebnisse erzielt werden können.

Alte Heilkunst neu entdeckt

Obwohl die Homöopathie bereits vor über 200 Jahren entdeckt wurde, führte diese Form der Medizin lange Zeit ein Schattendasein. Von ihren Kritikern wurden homöopathische Medikamente als Unfug abgetan, da ihre Wirkung in keinem Labor bewiesen werden konnte. Seit einigen Jahren erlebt die Homöopathie eine echte Renaissance und wird auch wieder an den medizinischen Universitäten gelehrt.

So individuell wie keine andere Methode

Sie sind einzigartig – und genau darauf basiert der Erfolg der Homöopathie. Denn sie kann, richtig angewendet, genau Ihre individuellen Beschwerden lindern. Ein Beispiel: Nach einer ästhetischen Behandlung können Blutergüsse oder Schmerzen im behandelten Gebiet auftreten. Ergänzend zu herkömmlichen Schmerzmitteln oder Antibiotika, die natürlich weiterhin ihre Daseinsberechtigung haben, hat die Homöopathie ein passendes Mittel. Denn hier gilt anders als bei Aspirin & Co.: Nicht eines für alle sondern ein spezielles Mittel für den speziellen Fall.

Von der Vorbereitung bis zur Nachsorge

Wenn Sie bei mir eine ästhetische Behandlung durchführen lassen, werden wir Sie dabei auf Wunsch homöopathisch begleitet. Egal ob Sie sich für einen chirurgischen Eingriff oder für eine Faltenbehandlung entschieden haben.

Wenn Sie hierzu Rückfragen haben, dann zögern Sie bitte nicht mich anzusprechen. Ich helfe Ihnen gerne weiter!