Oberarmstraffung

Bild einer Frau mit einem straffen Oberarm.

OP Dauerca. 2 bis 3 Std.
NarkoseVollnarkose
Aufenthalt1 Nacht
NachbehandlungWundheilung ca. 2 Wochen, 4-6 Wochen Kompressionsmieder, Sport nach 6 Wochen

Die ästhetischen Oberarmstraffung auf einen Blick.

Mit zunehmendem Alter oder nach starker Gewichtsabnahme erschlafft das Gewebe an den Oberarmen. Die Haut beginnt zu hängen. Viele betroffene Frauen und Männer tragen daher auch im Sommer langärmelige Blusen oder Kleider, um ihre Oberarme zu verstecken.

Welche Behandlungsformen gibt es?

Eine operative Oberarmstraffung ist dann indiziert, wenn eine alleinige Fettabsaugung aufgrund des bestehenden Hautüberschusses nicht zum Erfolg führt. Die Kombination aus Schnitttechnik und Fettabsaugung ermöglicht eine besonders schonende Präparation des Lymphabflusses.

Die Schnittführung wird individuell so angepasst, dass die spätere Narbe bei angelegten Armen weder von vorne noch von hinten sichtbar ist. Die Länge des Schnittes ist abhängig vom Ausmaß der Hauterschlaffung. Ganz verstecken lässt sich die Opeationsnarbe leider nicht.

Vor Durchführung des operativen Eingriffs sollten Sie alle Möglichkeiten einer Gewichtsoptimierung abgeschlossen haben. Je näher Sie Ihrem Idealgewicht sind, umso schöner wird das Operationsergebnis.
Die für Sie speziell abgemessene Kompressionswäsche sollten Sie konsequent Tag und Nacht vier bis sechs Wochen tragen. Sie unterstützt die Wundheilung durch Kompression zur Vermeidung oder Reduktion von Wundwasseransammlungen. Schwellungen nach der Operation können anfänglich unterschiedlich stark ausgeprägt sein und so zu einer optischen Ungleichheit führen.Es dauert in der Regel drei bis sechs Monate, bis sich alle Schwellungen zurückgebildet haben und sich ein endgültiges Ergebnis erahnen lässt.

Ich empfehle in den ersten 6 Wochen das Heben und Tragen schwerer Lasten zu unterlassen sowie auf intensiven Sport und Saunagänge zu verzichten. Baden ist frühestens nach vier Wochen bei stabilen verschlossenen Wundverhältnissen möglich. Danach sollte die Haut mit üblicher Pflegelotion zur Verbesserung des Narbenbildes behandelt werden. Sie sollten in den ersten 6 Monaten die direkte Sonnenbestrahlung der Narben vermeiden.

Mikronährstoffe wie Vitamine und Zink sind wichtige Faktoren für eine gute Wundheilung. Achten Sie daher besonders auf eine gute, ausgewogene vitaminreiche Ernährung. Gerne gebe ich Ihnen hierzu gute Tipps.

Eine Lymphdrainagetherapie ist frühestens vier Wochen nach der Operation sinnvoll um eine mögliche Schwellung zu behandeln. Achten Sie bei der Arztwahl darauf, dass es sich bei Ihrem Operateur um einen Facharzt für Plastische und Ästhetiche Chirurgie handelt.

Bitte fragen Sie mich nach allem, was Ihnen wichtig erscheint. Ich berate Sie gerne!

 

Für ein ausführliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin unter:

Schlosspraxis Brühl
Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Mühlenstraße 25
50321 Brühl

Telefon: +49 (0) 2232 - 213 324