Faltenbehandlung für Männer

Mann mit fast faltenfreiem Gesicht

Faltenbehandlung und Faltenunterspritzung für Männer in der Schlosspraxis Brühl

Männerhaut ist anders, daher können wir Frauen und Männer nicht mit den selben Strategien behandeln. Auch Männer legen zunehmend Wert auf eine gesunde, gepflegte Haut. Doch bei Männern ist es noch wichtiger als bei Frauen, dass keine Spuren zurückbleiben die darauf schließen lassen, dass nachgeholfen wurde.

Welche Gebiete und Behandlungsformen zur Faltenbehandlung eignen sich besonders bei Männern:

  • Zornesfalten, Stirnfalten, Lachfältchen (Botox und Hyaluron)
  • Kinnformung und Betonung des Unterkiefers (Hyaluron)
  • Verbesserung der Hautqualität (Hyaluron, Medical Needling, Eigenplasma – Vampirlift)

Gesunde, schöne und faltenfreie Haut ist heutzutage vielen Menschen sehr wichtig. Durch langjährige Sonneneinstrahlung, ungesunde Ernährung, Stress und Tabakkonsum zeigen sich schnell die ersten unschönen Falten im Gesicht. Auch die genetische Veranlagung spielt hier eine große Rolle. Bis zu einem gewissen Grat geben diese Falten einem Männergesicht Profil und Charakter. Mit zunehmender Ausprägung lassen sie uns alt, müde und unfreundlich aussehen.

Die moderne ästhetische Medizin bietet unterschiedliche, erprobte Behandlungsverfahren um große und kleine Falten schnell wieder zu glätten und der Haut mehr Frische und Ausstrahlung zu verleihen. Auch Gewebeverluste, z.B. durch Gewichtabnahmen, oder Konturen innerhalb des Gesichtes lassen sich den eigenen Wünschen entsprechend wiederherstellen und betonen. Die ästhetische Faltenbehandlung ist bei Männern unter anderem besonders geeignet für Mimikfalten an Stirn oder Augen, zur allgemeinen Verbesserung der Hauttextur oder zur Vorbeugung gegen einen Volumenverlust.

Dank hochwertiger Materialien und moderner Verfahren, wie z.B. die Unterspritzungstechnik mit stumpfen Kanülen zur Vermeidung von Hämatomen, kann häufig auf einen operativen Eingriff mit erhöhten Risiken und Ausfallzeit verzichtet werden.

Verschiedene Behandlungsmethoden gegen Falten

So haben sich Hyaluronsäure, Botox aber auch das sogenannte Medical Needling und die Faltenbehandlung mit körpereigenen Substanzen wie Eigenplasma und Eigenfett bestens bewährt. Welche der Methoden zum Einsatz kommt, muss stets individuell mit dem Therapeuten besprochen und entschieden werden, denn jedes der Verfahren hat seine ganz eigenen Vorzüge und Besonderheiten. Jeder Mensch ist hinsichtlich seiner Ausgangssituation und Wünsche individuell. Um ein überzeugendes Ergebnis zu erzielen müssen diese individuellen Vorstellungen zunächst herausgearbeitet werden.

Botox ist seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer Behandlung und kommt insbesondere bei der Therapie von Krähenfüßen, Stirnfalten oder Zornesfalten zum Einsatz. Botox entspannt die behandelte Muskulatur wodurch die Falten über der Muskulatur indirekt geglättet werden. Die Wirkung hält nur für einen begrenzten Zeitraum an, die Behandlung kann dann, wenn gewünscht, selbstverständlich wiederholt werden.

Hyaluronsäure ist seit Langem in der ästhetischen Faltenbehandlung bekannt und entfaltet nach der Unterspritzung direkt seine faltenglättende Wirkung. Hyaluronsäure verfügt über eine enorme Wasserbindungskapazität, was der Haut neben dem sofortigen Fülleffekt auch langfristig ein jugendliches und gesundes Aussehen verleiht. Mit Hyaluron lassen sich perfekt Gesichtsfalten auffüllen oder die Augenringe, Kinn, Unterkieferrand und Stirnfalten behandeln.

Das Medical Needling ist eine minimal-invasive Behandlungsform mit der unter anderem feine Gesichtsfalten, sonnengeschädigte Haut, Narben oder auch Schwangerschaftsstreifen erfolgreich behandelt werden können. Durch die sanfte Nadelbehandlung wird die Neubildung von Kollagenfasern in der Haut angeregt, wodurch die Haut spürbar kräftiger und glatter wird. Nicht nur beim Medical Needling, sondern auch bei allen anderen Behandlungsformen ist eine begleitende Hautpflege mit hochwertigen Produkten (z.B. Firma Skinceuticals) zwingend erforderlich.

Ein besonderes Verfahren stellt die Behandlung mit körpereigenem Plasma (PRP – Vampirlift) dar. Diese Behandlungsform wird medial seit einigen Jahren sehr stark beworben und als Hollywood-Verfahren präsentiert. Dabei kommen nur körpereigene Substanzen zum Einsatz, die aus einem Röhrchen Blut gewonnen werden. Ziel der Behandlung ist es körpereigene Reparaturmechanismen in Gang zu setzen die bei jeder Wundheilung abspielen. Wundheilung bedeutet immer Gewebeaufbau und Kollagenproduktion. Die Behandlung sollte am Anfang ca. 3-4 mal wiederholt werden um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Achten Sie bei der Arztwahl darauf, dass es sich bei Ihrem Behandler um einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie oder Dermatologie handelt.

Bitte fragen Sie mich nach allem, was Ihnen wichtig erscheint. Ich berate Sie gerne!

 

Für ein ausführliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin unter:

Schlosspraxis Brühl
Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Mühlenstraße 25
50321 Brühl

Telefon: +49 (0) 2232 – 213 324